Die an die europäischen Schulen abgeordneten spanischen Lehrer werden im Rahmen eines offiziellen Abordnungsverfahrens eingestellt, das vom Ministerium für Bildung und Berufsbildung im Allgemeinen im letzten Quartal jedes Jahres im spanischen Amtsblatt veröffentlicht wird. Bei den Bewerbern handelt es sich um Beamte im aktiven Dienst, und das Verfahren besteht aus zwei unterschiedlichen Phasen. 
  
Zunächst sind bestimmte berufliche Leistungen und Ausbildungsabschlüsse anhand eines vorgegebenen Bewertungsmaßstabs nachzuweisen, der für alle Bewerber gleich ist; anschließend müssen die Bewerber Prüfungen bestehen, bei denen ihre pädagogischen Fähigkeiten und ihre Fertigkeiten zur Planung der Unterrichtsaktivitäten in Bezug auf die gewünschten Stellen überprüft werden. Dabei wird auch die Beherrschung der Amtssprache des Sitzlandes der Schule (Stufe B2) überprüft.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an: 
Ministerio de Educación y Formación Profesional
Subdirección General de Cooperación Internacional y Promoción Exterior Educativa
Paseo del Prado 28, 2ª planta
28014 Madrid
+34 91 506 56 54 (teléfono)
+34 91 506 57 08 (fax)
educacionexterior@educacion.gob.es​​